Klaus Schleusener - Facharzt für Allgemeinmedizin Klaus Schleusener - FA Allgemeinmedizin
Alternative Medizin Alternative Medizin
Akupunktur - Homöopathie - Augenakupunktur Akupunktur - Homöopathie
Praxis Kappler
Hans-Thoma-Strasse 1
76287 Rheinstetten
+49 (0)7242-93 47 0
Menu

Alternative Möglichkeiten den Blutdruck zu senken

Zuerst, und das ist mir ganz wichtig: Da ein zu hoher Blutdruck für das Herz-Kreislaufsystem und die Blutgefäße schädlich ist, sollte eine Blutdruckerhöhung behandelt werden.

Wichtig ist, dass der Blutdruck im Mittel im Normalbereich ist. Meist werden sog. Antihypertensiva verordnet. Z.B. beta-Blocker, ACE-Hemmer oder auch Wassertabletten. Diese Medikamente sind bekannt und bewährt, und manchmal unumgänglich. Und können natürlich Nebenwirkungen hervorrufen. Bei beta-Blockern z.B. Impotenz oder, vor allem bei Frauen, auch eine leicht  erhöhte Rate an Blutzucker-Neuerkrankungen.

Und wenn sich ein Blutdruck mit „natürlichen“ Methoden nicht ausreichend senken lässt, dann ist eine Blutdrucksenkung mit chemischen Antihypertensiva immer noch viel besser, als den Blutdruck hoch zu belassen.

Bei den „alternativen blutdrucksenkenden Maßnahmen“ sehe ich folgende Möglichkeiten

  • verschiedene Nahrungsmittel
  • fehlende Vitamine und Mineralstoffe ergänzen
  • Nahrungsergänzungen wie L-Arginin
  • Akupunktur
  • „Darmsanierung und Entgiftung“
  • Klassische Homöopathie
  • Oxyvenierung nach Regelsberger

 

Blutdruck mit Nahrungsmitteln senken

Es gibt auch einige Nahrungsmittel, die einen Einfluss auf den Blutdruck haben. Da sind z.B. zu nennen die Beerenfrüchte, Rote Beete und auch Leinsamen. Jetzt ist es nicht so einfach, jeden Tag Leinsamen und Beeren zu essen, da sind Tabletten für die meisten Menschen schon praktischer. ( Oder nicht?) Aber den Speisezettel mit Beeren, Leinsamen und auch Rote Beete Saft anzureichern ist schon möglich.

Das Schöne an diesen und vielen anderen Lebensmitteln ist ja, sie schmecken, bereichern die Vielfalt unseres Speiseplanes und haben vielfältige gesundheitlichen Nutzen.

Beerenfrüchte

Beerenfrüchte, also Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Aronia, Preiselbeeren etc. sind reich an Polyphenolen und Anthocyanen. Diese sekundären Pflanzenstoffe sind derzeit Gegenstand intensiver Untersuchungen.

Eine Wirkung der sek. Pflanzenstoffe ist die Senkung des erhöhten Blutdruckes.

In einer Studie aus dem Jahre 2005 ging der Blutdruck um Durchschnittlich 7,2mmHg herunter. Die Versuchspersonen nahmen täglich ca. 100gr Beerenfrüchte sowie Aroniasaft zu sich. Lesen Sie genaueres zur Studie: Der Verzehr von Beerenfrüchten kann den Blutdruck senken und das HDL-Cholesterin erhöhen

Hingegen senkt der Genuss von Beeren das Risiko vor der Entwicklung einer neuen Blutdruckerkrankung nur um ca. 8%. [ 2.2 Link zur Studie: http://ajcn.nutrition.org/content/93/2/338.full]

Leinsamen

30gr gemahlener Leinsamen am Tag über 6 Monate eingenommen, senkte in der „Potent Antihypertensive Action of Dietary Flaxseed in Hypertensive Patients“ -Studie den systolischen(oberen)Blutdruck im Schnitt um 10mmHg, und den diastolischen(unteren)Wert um 7mmHg. Bei der Untergruppe der Patienten, die am Anfang der Studie einen systolischen Blutdruck über 140mmHg hatten, betrug die Senkung systolisch 15mmHg bzw. diastolisch 7mmHg. [1. Potent Antihypertensive Action of Dietary Flaxseed in Hypertensive Patients; Abstract:   http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24126178 und hier der ganze Text: http://hyper.ahajournals.org/content/62/6/1081.long ]

Rote Beete

Der tägliche Genuss von 250ml Rote Beete Saft kann den Blutdruck ebenfalls senken.

Bitte beachten Sie: diese Nahrungsmittel können ein verordnetes Medikament(Antihypertensivum, Blutdrucktablette) nicht ersetzen, aber unterstützen.

Dunkle Schokolade

kann auch den Blutdruck senken.

Naturheilkunde und Bluthochdruck

  • fehlende Vitamine und Mineralstoffe ergänzen
    Daran würde ich als erstes denken. Also Laborkontrollen von Vitaminen und Mineralstoffen, und dann die Mängel ausgleichen.
  • Oxyvenierung nach Regelsberger
    Dann die Oxyvenierung als Einstieg in die moderne Naturheilkunde. Das Oxyven ist eine allgemeine Reiz- und Umstimmungstherapie.
  • Nahrungsergänzungen wie L-Arginin
  • „Darmsanierung und Entgiftung“
  • Klassische Homöopathie
  • Akupunktur


Klaus Schleusener Facharzt für Allgemeinmedizin Alternative Medizin Akupunkteur - Homöopath Augenakupunkteur

Akupunktur in Karlsruhe

Seit mehr als 20 Jahren bilde ich mich intensiv in Naturheilkunde fort. Mit Vorliebe verwende ich Akupunktur und Homöopathie. Viele Beschwerden lassen sich so mit gutem Ergebnis lindern. Bei Makuladegeneration lege ich Ihnen die »Augenakupunktur nach Boel« ans Herz. Ich mache damit seit Jahren hervorragende Erfahrungen. Dies gilt sowohl für die trockene als auch, für die feuchte Makuladegeneration.

Alternative Medizin Schleusener
Klaus Schleusener
Facharzt für Allgemeinmedizin
Zusatzbezeichnung Homöopathie, Naturheilkunde
Meister der Akupunktur (daegfa)
Schwerpunkt der Praxistätigkeit: Akupunktur - Augenakupunktur nach Boel - TCM - Homöopathie - Raucherentwöhnung

Angestellter Arzt
Praxis Kappler

Hans-Thoma-Str. 1
76287 Rheinstetten

+49 (0)7242-93 47 0

So erreichen Sie mich

Infogespräche am besten vormittags
Montag bis Freitag 7 bis 12Uhr
Nach tel. Vereinbarung

Öffnungszeiten der Praxis Kappler


Rechtlicher Hinweis: Die Informationen ersetzen nicht den Arztbesuch und stellen keine Aufforderung oder Anleitung zur Selbsttherapie dar. Naturheilkunde, Akupunktur und Homöopathie sind schulmedizinisch nicht anerkannt und entsprechen nicht der leitliniengerechten Medizin. Ich übernehme keine Haftung für die Informationen in diesem Artikel.

Karlsruhe - Ettlingen - Stutensee - Rastatt - Ettlingenweier - Karlsbad - Bruchsal - Pforzheim - Rheinstetten - Durmersheim - Bietigheim - Eggenstein - Kandel - Wörth am Rhein - Durlach - Pfinztal - Laudau - Germersheim - Speyer - Walldorf - Wiesloch - Kehl - Bühl - Offenburg - Achern-Baden - Württemberg - Baden-Baden - Stuttgart - Sinsheim - Leonberg - Esslingen