Klaus Schleusener - Facharzt für Allgemeinmedizin Klaus Schleusener - FA Allgemeinmedizin
Alternative Medizin Alternative Medizin
Akupunktur - Homöopathie - Augenakupunktur Akupunktur - Homöopathie
+49 (0)7242-93 47 0
Menu

Gonarthrose – Kniegelenkarthrose

Kniegelenkschmerzen

Bei Kniegelenkschmerzen ist Akupunktur in meiner Praxis eine bewährte Schmerztherapie.

Ursache, Symptome und Schmerztherapie bei Gonarthrose

Was ist eine Gonarthrose? Welche Symptome sind typisch für eine Kniegelenkarthrose? Welche Behandlungen und Medikamente helfen bei Kniearthrose? Welche Rolle spielt die Ernährung, hilft Akupunktur und Homöopathie gegen die Schmerzen? Was können Sie selber tun bei Schmerzen im Knie?

Was ist eine Gonarthrose?

Knorpelschaden bei Gonarthrose

Der Knorpelschaden bei Gonarthrose

Die Kniearthrose ist eine degenerative Veränderung des Knorpels im Kniegelenk, also kurz ein Knorpelschaden. Umgangssprachlich sagt man auch Verschleiß. Die Ursachen einer Arthrose sind immer noch nicht ausreichend erforscht, wobei natürlich auch eine Überlastung oder eine Verletzung im Einzelfall eine gewichtige Rolle spielen kann. Ich denke hier an bestimmte Sportarten, Unfälle oder auch starkes Übergewicht.

Röntgenbild beider Knie von vorne. Der Gelenkspalt, und damit der Knorpel, ist auf der Innenseite der Kniegelenke deutlich schmäler. Ausserdem sieht man Knochenanlagerungen. Typische Zeichen für eine Gonarthrose.

Röntgenbild beider Knie von vorne. Der Gelenkspalt, und damit der Knorpel, ist auf der Innenseite der Kniegelenke deutlich schmäler. Außerdem sieht man Knochenanlagerungen. Typische Zeichen für eine Gonarthrose.

Man teilt die Schwere einer Arthrose in 4 Grade auf, Grad I ist eine Aufrauhung der Knorpeloberfläche. Grad II  Grad III Grad IV.

Ist jede Arthrose schmerzhaft? Nein. Die Arthrose muss nicht unbedingt schmerzhaft sein. Häufig sind es entzündliche Veränderungen und Gewebereizungen im Bereich des Gelenkes. Ich meine hier nicht eine sog. aktivierte Arthrose, bei der das ganze Gelenk rot, heiß und geschwollen wird. Ich meine minimale Reizungen des Gewebes mit Ausschüttung verschiedener Entzündungsfaktoren.

Symptome

  • anfangs oft beschwerdefrei
  • schmerzhaftes Knacken der Kniegelenke
  • die berühmte Morgensteifigkeit
  • der Anlaufschmerz
  • Treppensteigen schmerzt
  • auch ein Ruheschmerz kommt vor

Welche Symptome sind typisch für eine Kniegelenkarthrose?

Eine Kniearthrose äußert sich meist durch Schmerzen. Sonst fällt die Erkrankung, bis auf die Spätphase (Grad IV) in der das Knie durch Knochenanlagerungen immer größer und unförmiger wird, kaum auf.

Die Schmerzen sind dumpf bis stechend, und typischerweise besteht ein sogenannter Anlaufschmerz. D.h. in Ruhe sind wenig bis keine Schmerzen, am Anfang einer Bewegung dann hat der Patient starke Schmerzen, die nach einer gewissen Gehstrecke abnehmen. Bei längerer Belastung nahmen die Schmerzen meist wieder zu. Ein Ruheschmerz, vor allem auch in der Nacht, ist durchaus auch möglich.

Die Schmerzen können im Knie selbst lokalisiert werden, sind aber häufig auch nur auf der Innenseite oder Außenseite des Kniegelenkes verstärkt spürbar. Je nachdem wo die Arthrose stärker ausgeprägt ist. Auch ein Meniskusschaden macht sich meist mehr auf einer Seite des Kniegelenkes bemerkbar. Wenn es direkt hinter der Kniescheibe schmerzt, z.B. vor allem beim Treppensteigen, dann kann es eine sog. Retropatellararthrose sein. Also einer Knorpelveränderung auf der Hinterseite der Kniescheibe(Patella).

Auch Schmerzen in der Kniekehle können durch eine Kniearthrose verursacht werden, man muss aber auch an eine Baker-Zyste denken und weitere Ursachen ( z.B. Venenentzündung, Thrombose u.a. ) in Betracht ziehen.

Was hilft gegen eine Kniegelenkarthrose?

Welche Behandlungen und Medikamente helfen?

  • Schmerzmittel – Analgetika
    Zur Behandlung der Schmerzen werden Analgetika, also Schmerzmittel, verschrieben. Gebräuchliche Schmerzmittel sind sog. NSAR, nichtsteroidale Antiphlogistika. Das sind entzündungshemmende Schmerzmittel, die nicht auf Basis von Cortison wirken. Häufig verordnete Mittel sind Ibuprofen und Diclofenac. Problem dieser Mittel sind die möglichen Nebenwirkungen wie Magengeschwüre und minimale Magen-Darm-Blutungen, die bei einer Dauertherapie zu einer Blutarmut führen können. Ausserdem können diese Medikamente in der Langzeittherapie das Risiko für einen Herzerkrankung erhöhen.
  • Starke Schmerzmittel – Opioide
    Bei starken Schmerzen können auch Opioide verordnet werden. Das sind stärker wirkende Schmerzmittel.
  • Krankengymnastik – Bewegung – Physiotherapie
    Krankengymnastische Übungen und Bewegungstherapie sind wichtig, um einer Versteifung entgegenzuwirken und um die Muskulatur zu stärken. Ausserdem verbessert sich die Nährstoffversorgung des Knorpels, wenn das Gelenk bewegt wird.
  • Hyaluronsäure
    Injektionen von Hyalurosäure in das Kniegelenk sind bei Gonarthrose ebenfalls möglich.
  • Operation
    Schließlich und endlich: Knieoperationen. Wenn die Schmerzen überhand nehmen, wenn die Bewegung eingeschränkt ist und wenn die Lebensqualität stark leidet, stehen verschiedene Formen von Operationen zur Verfügung. Angefangen bei einer Kniegelenkspiegelung über eine Schlittenprothese bis hin zu einer Totalendoprothese (TEP, Knie-TEP), im Volksmund „künstliches Kniegelenk“ genannt.

In meiner naturheilkundlichen Praxis behandele ich Kniegelenkschmerzen mit

  • Akupunktur
    Akupunktur als Schmerztherapie ist auch bei Kniegelenkschmerzen in meiner Praxis sicher die wichtigste und  effektivste Behandlung.
  • Aku-Taping
  • phytotherapeutischen und homöopathischen Arzneimittel
  • Vitaminen und Mineralstoffen auf Grundlage der orthomolekularen Medizin bzw. der Mitochondrialen Medizin
  • auch die Ernährung spielt bei chronischen Gelenkschmerzen nach meiner Überzeugung eine wesentliche Rolle

Z.B. hat eine Schmerztherapie mit Akupunktur bei Gonarthrose etwa folgenden Ablauf

<>Vorgehensweise

Sie vereinbaren telefonisch einen Ersttermin zum Gespräch, das ca. 30-45 min. dauert. Ich mache mir ein Bild von Ihren Beschwerden, von bestehenden Erkrankungen, von den Medikamenten, die sie einnehmen, und erläutere Ihnen die geplante Akupunkturbehandlung. Gerne stelle ich Ihnen ergänzende Möglichkeiten vor, soweit gewünscht und vorhanden. Bitte bringen Sie - wenn möglich - vorhandene Arztbriefe und Ihren Medikamentenplan mit.

Danach vereinbaren wir einen Termin zur ersten Akupunktursitzung. Die Akupunktur selbst dauert ca. 25 - 35 Minuten und findet im Sitzen oder Liegen statt. Mit An- und Ausziehen rechnen Sie also bitte mit ca. 45 Minuten Dauer.

<>Die Akupunkturnadeln

Die von mir verwendeten Akupunkturnadeln sind selbstverständlich sterilisierte Einmalnadeln, die nach Gebrauch entsorgt werden.

<>Nebenwirkung der Akupunktur

Bei naturheilkundlichen Behandlungen können sich zu Beginn der Therapie einzelne Symptome kurzfristig verschlechtern. Bei einer Akupunktur ist diese "Erstverschlimmerung" eher selten.
Der Einstich der sehr dünnen Nadeln piekst etwas.

In der Praxis ist die Akupunktur erfreulicherweise eine ausgesprochen nebenwirkungsarme Therapie. Kleinere Blutergüsse können auftreten. Eine Akupunktur ist im Allgemeinen auch bei der Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten möglich.

 

Was können Sie bei Gonarthrose selber tun?

Nach einer Diagnosestellung durch einen Arzt, können Sie durchaus auch selbst zur Linderung der Kniebeschwerden beitragen.

Falls Sie übergewichtig sind, ist eine Gewichtsabnahme sicherlich eine Erleichterung für Ihre Gelenke.

Leichte Bewegung ist gut für Gelenke. Bewegung ja, Belastung möglichst wenig.

Muskelaufbau durch Gymnastik. Eine kräftige Muskulatur entlastet die Gelenke.

Hier noch 2 einfache aber oft wirkungsvolle Hausmittel bei Kniegelenkarthrose.

  • Quarkwickel: 2-3 EL Quark auf ein Küchentuch ausstreichen, auf das Kniegelenk legen und mit einem Tuch oder Handtuch leicht abdecken. Legen Sie sich dazu hin und lassen sie den Wickel ca 30 min aufgelegt. Vorsicht, der Quark wird trocken und bröselt beim Abnehmen. Den Quark dann bitte nicht mehr essen!
  • Kohlblattwickel: Ein frisches Kohlblatt mit einer Flasche auf den Küchenbrett etwas zerdrücken, so dass Saft heraustritt. Das Blatt dann auf das Gelenk legen, evtl. mit einem Tuch abdecken und mit einer Mullbinde leicht fixieren. 1-2 Stunden oder über Nacht einwirken lassen. (Den Kohl auch nicht mehr essen.)

FAQ – wichtige Fragen zur Kniearthrose

Kann eine Arthrose im Knie mit Hyaluron-Spritzen geheilt werden?

Nein, die Arthrose kann durch die Spritzen nicht geheilt werden. Aber die Symptome können gelindert werden.

Ist jede Arthrose schmerzhaft?

Nein. Die Arthrose muss nicht unbedingt schmerzhaft sein.


Klaus Schleusener Facharzt für Allgemeinmedizin Alternative Medizin Akupunkteur - Homöopath Augenakupunkteur

Akupunktur in Karlsruhe

Als Arzt für Allgemeinmedizin habe ich lange Erfahrung mit der Schulmedizin und psychosomatischer Medizin. Darüber hinaus bilde ich mich seit über 20 Jahren intensiv in verschiedenen Akupunkturmethoden, traditioneller chinesischer Medizin (TCM), klassischer Homöopathie und Naturheilkunde weiter.

Alternative Medizin Schleusener
Klaus Schleusener
Facharzt für Allgemeinmedizin
Zusatzbezeichnung Homöopathie, Naturheilkunde
Meister der Akupunktur (daegfa)
Schwerpunkt der Praxistätigkeit: Akupunktur - Augenakupunktur nach Boel - TCM - Homöopathie - Raucherentwöhnung

Angestellter Arzt
Praxis Kappler

Hans-Thoma-Str. 1
76287 Rheinstetten

+49 (0)7242-93 47 0

So erreichen Sie mich

Infogespräche am besten vormittags
Montag bis Freitag 7 bis 12Uhr
Nach tel. Vereinbarung

Öffnungszeiten der Praxis Kappler


Rechtlicher Hinweis: Die Informationen ersetzen nicht den Arztbesuch und stellen keine Aufforderung oder Anleitung zur Selbsttherapie dar. Naturheilkunde, Akupunktur und Homöopathie sind schulmedizinisch nicht anerkannt und entsprechen nicht der leitliniengerechten Medizin. Ich übernehme keine Haftung für die Informationen in diesem Artikel.

Karlsruhe - Ettlingen - Stutensee - Rastatt - Ettlingenweier - Karlsbad - Bruchsal - Pforzheim - Rheinstetten - Durmersheim - Bietigheim - Eggenstein - Kandel - Wörth am Rhein - Durlach - Pfinztal - Laudau - Germersheim - Speyer - Walldorf - Wiesloch - Kehl - Bühl - Offenburg - Achern-Baden - Württemberg - Baden-Baden - Stuttgart - Sinsheim - Leonberg - Esslingen