Klaus Schleusener - Facharzt für Allgemeinmedizin Klaus Schleusener - FA Allgemeinmedizin
Alternative Medizin Alternative Medizin
Akupunktur - Homöopathie - Augenakupunktur Akupunktur - Homöopathie
+49 (0)7242-93 47 0
Menu

Makulaforamen – Ein Loch in der Netzhaut

Das Makulaforamen ist ein Loch in der Netzhaut. Genaugenommen an einer besonderen Stelle der Netzhaut, an der Stelle des schärfsten Sehens. Im Bereich der Makula. Deshalb haben auch schon winzig kleine Löcher an dieser Stelle einen großen Einfluss auf das Sehen. Schließlich hat die Makula nur einen Durchmesser von wenigen Millimetern. Bei einer Störung der Makula bleibt das periphere Sehen erhalten, aber damit kann man nicht mehr scharf sehen, kann nicht mehr Lesen etc. Eine ganz spezielle Form der Blindheit.

Ursache

Durch eine Schrumpfung des Glaskörpers und einer Verklebung von Glaskörper und Netzhaut kommt es zu Zugkräften auf die Netzhaut. Die Netzhaut verformt sich und reißt schließlich ein.

Augenärztliche Therapie

Operative Entfernung des Glaskörpers(Vitrektomie). Da sich nach der Glaskörperentfernung häufig die Linse eintrübt(Katarakt) wird meist gleichzeitig eine künstliche Linse eingesetzt.

Der Zeitpunkt für eine Operation: je früher desto besser, bevor die Makula größere Schäden erleidet.

Naturheilkundliche Therapie

 Meines Wissens nach ist keine naturheilkundliche Therapie bekannt. Möglicherweise hat eine Augenakupunktur-Behandlung und/oder eine klassische homöopathische Behandlung einen positiven Einfluss. Da mir dazu aber weder Erfahrungen noch Berichte vorliegen, bezeichne ich diese Behandlung beim Makulaforamen als experimentell. Die Behandlung sollte wenn dann rasch erfolgen und auch rasch Erfolge zeitigen, bevor die Makula größere Schäden erleidet.

Lesen Sie mehr unter:

[ sc name=“footer“ ]