Klaus Schleusener - Facharzt für Allgemeinmedizin Klaus Schleusener - FA Allgemeinmedizin
Alternative Medizin Alternative Medizin
Akupunktur - Homöopathie - Augenakupunktur Akupunktur - Homöopathie
+49 (0)7242-93 47 0
Menu

Naturheilkundliche Therapiemöglichkeiten bei Ischiasbeschwerden und unteren Rückenschmerzen

verwandte Begriffe: Ischialgie, Kreuzschmerzen, Hexenschuss, Alternativmedizin, alternative Medizin, komplementäre Medizin

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden, vor allem auch im Alter.

Die Schmerzen sitzen entweder „nur“ im Rücken, meist im Bereich des unteren Rückens, im LWS-Bereich, oder sie können auch in die Beine ausstrahlen. Diese ausstrahlenden Beschwerden können wiederum einerseits durch Muskelschmerzen bedingt sein oder auch durch die Reizung des Nervus ischiadicus herrühren.

Auf dieser Seite geht es hauptsächlich um Beschwerden durch eine Reizung oder Schädigung des Ischiasnerven. Die sog. Ischialgie.

Dieser Ischias-Nerv ist es, der bei einem Bandscheibenvorfall gereizt, eingeklemmt, wird. Genauer gesagt, eine seiner Nervenwurzeln. Und das gibt dann die typischen Ischiasbeschwerden, die in den hinteren seitlichen Oberschenkel und dann in die Waden oft bis in den Fuss ausstrahlenden Schmerzen. Eine solche Neuralgie kann höllisch weh tun. Zu den neuralgischen Schmerzen können Gefühlstörungen wie Kribbeln, Taubheit oder Gefühllosigkeit hinzukommen. Der Fachbegriff für diese Gefühlstörungen ist: Parästhesien. In ausgeprägten Fällen können Lähmungen hinzutreten. Sind Lähmungen vorhanden, so sollte sogar eine Operation erwogen werden, da es sein kann, dass sich die Lähmungen nicht mehr zurückbilden. Dies kann aber nur der Arzt vor Ort entscheiden.

Diese Ischiasbeschwerden können ganz akut auftreten, von einem Augenblick auf den anderen. Die übliche Therapie sind Schmerzmittel(Analgetika), evtl. Spritzen an die Nervenwurzel, Liegen im Stufenbett. Bei anhaltenden starken Schmerzen kann eine Operation angezeigt sein, bei Lähmungen ist eine Operation häufig und rasch notwendig. Später ist Krankengymnastik wichtig.

Mitunter werden die Beschwerden chronisch. D.h. die Beschwerden bleiben bestehen, trotz Therapie, trotz Operation. Nach einer Operation können sich, selten, Narben bilden, die wiederum Beschwerden verursachen.

Spätestens dann schlägt die Stunde der Naturheilkunde. Auch vorher kann z.B. Akupunktur und Homöopathie zusätzlich hilfreich sein, in Absprache mit dem behandelnden Orthopäden.

Auf lange Sicht Schmerzmittel einzunehmen, kann im Einzelfall notwendig sein, und ich bin sehr froh, dass es Schmerzmittel gibt! Aber wo immer möglich, sollten Therapiemöglichkeiten zum Einsatz kommen, die helfen die Schmerzmittel zu reduzieren oder ganz abzusetzen. Schon allein wegen den bekannten Nebenwirkungen. So können die NSAR, also z.B. Diclofenac oder Ibuprofen, Magengeschwüre und Magen-Darm-Blutungen verursachen, und sollen bei langfristiger Einnahme auch das Herzinfarktrisiko erhöhen.

Naturheilkundliche Möglichkeiten beim Ischias

Ähnliches gilt auch für chronische Rückenschmerzen aus anderen Gründen.

(Die fettgeschriebenen Therapien wende ich in meiner Praxis an.)

Akupunktur

als klassische Körperakupunktur und auch als Ohrakupunktur oder Handakupunktur hat die Akupunktur in vielen Fällen gute Erfolge in der Besserung von Ischias- und Rückenschmerzen. Je nach Akupunkturtechnik werden die Nadel am Körper, im Ohe oder an der Hand gesetzt und bleiben dann für ca. 25 min. liegen. Je chronischer das Beschwerdebild, desto häufigere Sitzungen werden oft benötigt. Rechnen Sie mit ca. 10-15 Sitzungen am Anfang. Evtl. sind regelmäßige Auffrischsitzungen notwendig.

Klassische Homöopathie

Die Klassische Homöopathie ist als nebenwirkungsarme Therapie bei vielerlei chronischen Beschwerden gut bewährt, so auch bei chronischen Ischias- und Rückenschmerzen. Da viele Arzneimittel in Frage kommen, ist zu Beginn eine längere Anamnese(Erstgespräch, Fallaufnahme) notwendig. Diese Erstgespräch kann bei chronischen Fällen durchaus 1-1½ Stunden dauern.

Schröpfen

Schröpfen eignet sich gut als unterstützende Therapie. Das Schröpfen ist eine Reiztherapie, durch den Unterdruck werden die Hautnerven gereizt und bewirken eine Regulation der Muskelspannung und auch weitere regulatorische Veränderungen.

Laserbehandlung

Bestrahlung mit einem Therapielaser ist eine weitere unterstützende Maßnahme.

Medizinische Hypnose

Hypnose ist eine weitere Möglichkeit, Schmerzen zu beeinflussen.

Selbsthypnose

Menschen die regelmäßig Selbsthypnose betreiben, berichten von deutlichen Beschwerdebesserungen nach mehreren Monaten Selbsthypnose. Das erfordert natürlich eine gewisse Disziplin und einen langen Atem.

Ozon-Sauerstoff-Therapie

Als Umstimmungstherapie und mit dem Ziel, die Durchblutung im Schmerzbereich zu verbessern.

Procain-Basen-Infusionen

Ebenfalls als Umstimmungstherapie und zur Durchblutungsverbesserung. In schmerzenden Geweben kommt es häufig zu einer verminderten Durchblutung und zu einer Ansammlung von sauren Stoffwechselprodukten.

Ernährungsmedizin

Auch mit der Ernährung lassen sich auf längere Sicht Entzündungsvorgänge und Schmerzen positiv beeinflussen.

Rimkus®-Methode

Sexualhormone, Östradiol, können ebenfalls Schmerzen und Entzündungsvorgänge beeinflussen. So berichten Patienten, die die naturidentischen Sexualhormone nach der Rimkus®-Methode wegen Wechseljahrbeschwerden einnahmen, über eine Reduzierung Ihrer Rücken- bzw. Gelenkbeschwerden.

Vitamin D

Es lohnt sich bestimmt, den Vitamin D Spiegel zu kontrollieren. Zum einen ist der Vitamin D Spiegel bei den meisten Menschen in Deutschland zumindest im Winter zu niedrig. Das betrifft vor allem ältere Menschen. Zu anderen können zumindest Knochenschmerzen durchaus durch Vitamin D Mangel mitbedingt sein.


Klaus Schleusener Facharzt für Allgemeinmedizin Alternative Medizin Akupunkteur - Homöopath Augenakupunkteur

Akupunktur in Karlsruhe

Als Arzt für Allgemeinmedizin habe ich lange Erfahrung mit der Schulmedizin und psychosomatischer Medizin. Darüber hinaus bilde ich mich seit über 20 Jahren intensiv in verschiedenen Akupunkturmethoden, traditioneller chinesischer Medizin (TCM), klassischer Homöopathie und Naturheilkunde weiter.

Alternative Medizin Schleusener
Klaus Schleusener
Facharzt für Allgemeinmedizin
Zusatzbezeichnung Homöopathie, Naturheilkunde
Meister der Akupunktur (daegfa)
Schwerpunkt der Praxistätigkeit: Akupunktur - Augenakupunktur nach Boel - TCM - Homöopathie - Raucherentwöhnung

Angestellter Arzt
Praxis Kappler

Hans-Thoma-Str. 1
76287 Rheinstetten

+49 (0)7242-93 47 0

So erreichen Sie mich

Infogespräche am besten vormittags
Montag bis Freitag 7 bis 12Uhr
Nach tel. Vereinbarung

Öffnungszeiten der Praxis Kappler


Rechtlicher Hinweis: Die Informationen ersetzen nicht den Arztbesuch und stellen keine Aufforderung oder Anleitung zur Selbsttherapie dar. Naturheilkunde, Akupunktur und Homöopathie sind schulmedizinisch nicht anerkannt und entsprechen nicht der leitliniengerechten Medizin. Ich übernehme keine Haftung für die Informationen in diesem Artikel.

Karlsruhe - Ettlingen - Stutensee - Rastatt - Ettlingenweier - Karlsbad - Bruchsal - Pforzheim - Rheinstetten - Durmersheim - Bietigheim - Eggenstein - Kandel - Wörth am Rhein - Durlach - Pfinztal - Laudau - Germersheim - Speyer - Walldorf - Wiesloch - Kehl - Bühl - Offenburg - Achern-Baden - Württemberg - Baden-Baden - Stuttgart - Sinsheim - Leonberg - Esslingen