Klaus Schleusener - Facharzt für Allgemeinmedizin Klaus Schleusener - FA Allgemeinmedizin
Alternative Medizin Alternative Medizin
Akupunktur - Homöopathie - Augenakupunktur Akupunktur - Homöopathie
+49 (0)7242-93 47 0
Menu

Sie suchen Hilfe bei Verstopfung?

Sie leiden unter hartem, seltenen Stuhlgang?

Der Stuhlgang ist eine Qual für Sie?

Chronische Verstopfung kann mit Akupunktur gelindert werden!

 

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Problem der chronischen Obstipation, also wenn die Verstopfung schon längere Zeit besteht oder immer wieder auftritt.

Verstopfung gehört zu den häufigen Problemen, die das Leben verleiden können. Zu 3/4 sind Frauen betroffen. Viele Menschen gehen damit auch gar nicht zum Arzt, sondern nehmen auf eigene Faust Laxantien. Diese können teilweise das Problem jedoch verschlimmern, zumindest wenn sie über lange Zeit genommen werden.

Was versteht man unter einer Verstopfung? Wann ist der Stuhlgang normal, und wann ist es eine Verstopfung?

Von einer Obstipation, das Fachwort für Verstopfung, redet man, wenn der Stuhlgang seltener ist als 3x in der Woche, wenn der Stuhlgang mit großer Anstrengung und evtl. auch Schmerzen vonstatten geht oder wenn nach dem Stuhlgang das Gefühl einer unvollständigen Entleerung bleibt.

Nicht lange warten!

Je früher eine Verstopfung behandelt wird, desto größer sind die Erfolgschancen. Wenn ein Patient schonn 20 Jahre täglich Laxantien einnimmt, ist die Therapie deutlich langwiriger, bis sich der Körper wieder umstellt.

Akupunktur hat sich bei Verstopfung bewährt und ist auch noch ausserordentlich gut verträglich. Kaum eine Therapie ist so nebenwirkungsarm wie eine gekonnt ausgeführte Akupunkturbehandlung.

Wie und wo werden die Nadeln gesetzt?

Obstipation ist ein Problem des ganzen Organismus, und so verwendet der Akupunkteur nich nur lokale Akupunkturpunkte im Bauchbereich, sondern auch sog. Fernpunkte. Diese Fernpunkte liegen z.B. an den Armen und Beinen, also weit vom betroffenen Areal entfernt. Ausserdem können noch Punkte aus der Ohrakupunktur und anderen Mikrosystemen mitverwendet werden.

Ist die Akupunktur schmerzhaft?

Nein. Im Allgemeinen ist eine Akupunktur sehr gut zu ertragen. Der Einstich ist als leichter Stich zu spüren.

Wieviele Behandlungen benötigt man zur Therapie einer Obstipation?

Je früher die Verstopfung behandelt wird, desto einfacher ist meist die Behandlung. Und auch desto weniger Akupunktursitzungen sind erforderlich, um die Verdauung wieder zu normalisieren.

Bei einer seit kurzem bestehen Störung können Sie mit 5-10 Sitzungen gute Resultate erreichen. Bei schon jahrelange bestehenden Verdauungsproblemen werden es eher 20 Sitzungen sein, um die Beschwerden zu lindern.

Natürlich kommt es auch auf die Ursache der Erkrankung an.

Weitere Unterstützung

Eine Veränderung der Ernährungsgewohnheiten und auch z.B. die Gabe von Probiotika über einen längeren Zeitpunkt kann die Akupunkturbehandlung wirksam unterstützen.


Klaus Schleusener Facharzt für Allgemeinmedizin Alternative Medizin Akupunkteur - Homöopath Augenakupunkteur

Akupunktur in Karlsruhe

Als Arzt für Allgemeinmedizin habe ich lange Erfahrung mit der Schulmedizin und psychosomatischer Medizin. Darüber hinaus bilde ich mich seit über 20 Jahren intensiv in verschiedenen Akupunkturmethoden, traditioneller chinesischer Medizin (TCM), klassischer Homöopathie und Naturheilkunde weiter.

Alternative Medizin Schleusener
Klaus Schleusener
Facharzt für Allgemeinmedizin
Zusatzbezeichnung Homöopathie, Naturheilkunde
Meister der Akupunktur (daegfa)
Schwerpunkt der Praxistätigkeit: Akupunktur - Augenakupunktur nach Boel - TCM - Homöopathie - Raucherentwöhnung

Angestellter Arzt
Praxis Kappler

Hans-Thoma-Str. 1
76287 Rheinstetten

+49 (0)7242-93 47 0

So erreichen Sie mich

Infogespräche am besten vormittags
Montag bis Freitag 7 bis 12Uhr
Nach tel. Vereinbarung

Öffnungszeiten der Praxis Kappler


Rechtlicher Hinweis: Die Informationen ersetzen nicht den Arztbesuch und stellen keine Aufforderung oder Anleitung zur Selbsttherapie dar. Naturheilkunde, Akupunktur und Homöopathie sind schulmedizinisch nicht anerkannt und entsprechen nicht der leitliniengerechten Medizin. Ich übernehme keine Haftung für die Informationen in diesem Artikel.

Karlsruhe - Ettlingen - Stutensee - Rastatt - Ettlingenweier - Karlsbad - Bruchsal - Pforzheim - Rheinstetten - Durmersheim - Bietigheim - Eggenstein - Kandel - Wörth am Rhein - Durlach - Pfinztal - Laudau - Germersheim - Speyer - Walldorf - Wiesloch - Kehl - Bühl - Offenburg - Achern-Baden - Württemberg - Baden-Baden - Stuttgart - Sinsheim - Leonberg - Esslingen